Wanderung zum Mausoleum auf dem Krähenhügel

Für Text und Fotos geht der Dank an Herrn und Frau Schreiber:

Rundwanderung 1 - Von Lockwitz über den Krähenhügel (Mausoleum) und durch die Malte

Anforderungen: ca.5 km / 1 - 1,5 h, leicht, für geländegängige Kinder- wagen nur bedingt geeignet.

Lockwitzer Frosch

Wir starten unsere kleine Rundwanderung in Lockwitz am Frosch. Über die Lockwitzbrücke gehen wir in östlicher Richtung am Bäcker vorbei zur Röhrsdorfer Straße. Der Straße folgen wir zuerst parallel zur Parkmauer und dann leicht rechts etwas bergauf bis zur Straße Krähenhügel. Dort halten wir uns links und erreichen die Straße "Am Viertelacker". Dieser folgen wir etwas bergab. Wir befinden uns jetzt hinter dem Schloßpark. Unmittelbar vor dem Toyota-Autohaus führt scharf rechts ein Fahrweg in Richtung Autobahnzubringer. Über die Fußgängerbrücke überqueren wir den Autobahnzubringer und steigen leicht bergauf bis zum nahen Wäldchen. Unmittelbar davor biegen wir links in den Feldweg und erreichen das Mausoleum.

Mausoleum auf dem Krähenhügel::Foto: Herr und Frau Schreiber

Das Mausoleum wurde bis 1944 als Grabstätte der Familie der Freiherren von Kap-Herr genutzt, die u.a. im Schloß Lockwitz residierten. Eine Informationstafel klärt über das Bauwerk und die geschichtlichen Zusammenhänge auf. Vom Platz vor dem Mausoleum hat man bei klarer Sicht einen herrlichen Blick auf Lockwitz und Nickern, dahinter die Innenstadt von Dresden und weiter rechts auf die Elbhänge und das Borsberggebiet. Unter http://www.prohlis-online.de/heimatverein/seiten/daten/herbstfest7_1998mausoleum.pdf findet man die verschiedensten Infos über die Grabstätte und den Lockwitzer Adel.

Malte in Dresden-Lockwitz::Foto: Herr und Frau Schreiber

Unser Weg verläuft weiter am Waldrand. Am Ende des Wäldchens halten wir uns geradeaus. Vor uns liegt ein kleiner Grund. Er wird südlich von Obstplantagen gesäumt und dahinter verläuft die A 17. Unten angelangt erreichen wir eine Weggabelung und biegen dem Schild in Richtung Luga folgend in das Tal der Malte ein. Wir halten uns links und überqueren den Bach. Der weitere Verlauf des schmalen Weges führt uns durch das bewaldete Tal immer am Bach entlang. Das Bachbett ist durch die Hochwasser des letzten Jahrzehnts tief aufgerissen. Im unteren Teil des Tales erreichen wir einen Hochwasserschutzdamm. Diesen umgehen wir links und kommen nach wenigen Metern an die "Alte Landstraße" (Schranke). Dort biegen wir links ab und wandern auf der schmalen Straße parallel zur B 172 in Richtung Lockwitz.

Kurz vor der Ampelkreuzung B 172 / Autobahnzubringer erblicken wir links einen asphaltierten Wirschaftsweg. Diesen steigen wir leicht bergan. Kurz vor der Fußgängerbrücke endet der asphaltierte Weg. Wir folgen jetzt dem Trampelpfad bis zur Brücke und erreichen über die Treppe unseren Rückweg nach Lockwitz. Alternativ: Wer von der Alten Landstraße direkt in Richtung Unterer Gasthof Lockwitz laufen möchte, muß die Kreuzung B 172 / Autobahnzubringer überqueren. Das ist nicht so einfach, da es weder Fußwege noch Ampeln für Fußgänger gibt. Nach der Kreuzung kann man dann auf dem rechtsseitigen Fußweg der B 172 nach Lockwitz zurück laufen.